VerwaltungsgemeinschaftEbelsbach
Volltextsuche

Verbrennen pflanzlicher Abfälle innerorts ist nicht erlaubt

09.06.2021

Bis 2017 war es aufgrund der gemeindlichen Verordnung über das Verbrennen von holzigen Gartenabfällen zulässig, innerorts in der Zeit vom 01. März bis 30. April und vom 01. Oktober bis 30. November jeden Jahres holzige Gartenabfälle zu verbrennen.

Zum 01.01.2017 hat die Bayerische Staatsregierung die Bayerische Luftreinhalteverordnung (BayLuftV) erlassen (BayGVBI 2016, S. 438). Mit § 3a Nr. 4 Buchst. b BayLuftV werden § 4 Abs. 3 und Abs. 4 PflAbfV aufgehoben.

Das bedeutet:
Das Verbrennen von holzigen Gartenabfällen innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile ist ausnahmslos nicht mehr zulässig! Verstöße werden im Rahmen eines entsprechenden Bußgeldverfahrens geahndet.

Künftig dürfen nur noch (wie bisher) pflanzliche Abfälle aus Privatgärten und Parkanlagen außerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile und nur auf den Grundstücken, auf denen sie angefallen sind, verbrannt werden.
Es wird empfohlen das Verbrennen vorher bei der Gemeindeverwaltung anzuzeigen. Diese informiert dann die örtliche Polizeidienststelle sowie den zuständigen Feuerwehrkommandanten über das geplante Abbrennen.

Information des Landratsamtes zur Verbrennung von pflanzlichen Abfällen