Kirchlauter
Volltextsuche

Wanderwege in der Gemeinde Kirchlauter

Durch die "Heiligen Länder"

Dieser Weg ist vom Naturpark Haßberge mit dem Schild "Schmetterling" markiert.

Egal, ob wir unseren Weg in Pettstadt, Neubrunn oder Kirchlauter beginnen, am Ende werden wir feststellen, es hat sich gelohnt. Gehen wir einmal davon aus, dass wir uns in Pettstadt auf dem Dorfplatz etwas umgesehen haben, der nach seiner Neugestaltung wirklich die gute Stube des Dörfchens ist und beginnen wir also unsere Wanderung von dort aus (1). Entlang des Sees erreichen und überqueren wir die St 2281 und kommen nach 700 Metern an den Rennweg, der im Volksmund nur "Hochstraße" genannt wird. Eine alte Salzstraße, die sich einst von Bamberg bis Erfurt hingezogen hat. (2) Wir bleiben auf der asphaltierten Straße und gelangen nach 1,8 km nach Neubrunn. Bereits 250 m nach dem ersten Haus sehen wir, warum das Gebiet die "Heiligen Länder" heißt; das im Zuge der Dorferneuerung errichtete Katharinen - Kapellchen (3), eines von zig Kapellchen, Bildstöcken und Marterln die wir in den "Heiligen Ländern" antreffen. Wir verweilen etwas im Dorf (4) und besichtigen die Schafhausgasse, die umgestaltete Hauptstraße, den Kirchenvorplatz und das Kircheninnere. Auch eine Einkehr in eine der Gastwirtschaften zu einer kleinen Pause wäre sicherlich nicht schlecht. Am südlichen Ortsausgang verabschiedet uns dann ein riesiges Holzkreuz aus dem idyllischen Haßbergdorf (5). Nach ihm biegen wir links in den gepflasterten Flurbereinigungsweg ab und kommen nach 1,2 km zur Grillhütte, (6) wo wir eine kurze Pause einlegen können und uns des herrlichen Rundumblicks erfreuen.

Anschließend biegen wir rechts ab, um nach einer kurzen Strecke erneut die Hochstraße zu überqueren. 200 m nach der Hochstraße (vor uns liegt der Winterhof) biegen wir nach links ab, überqueren das Tal und verschwinden für eine kurze Zeit im Wald. Wenn wir nach 4,6 km Gesamtstrecke nun, den Waldrand erreichen, bietet uns der "Postkarten-Blick" auf Kirchlauter eine der Sehenswürdigkeiten unserer Wanderung (7). Das Guttenberg - Schloss, die Pfarrkirche und der an den Nordost-Hang gebaute Dorfteil kehrt die dörfliche Idylle nach außen. Am Wasserbehälter vorbei erreichen wir die andere Seite des Waldes. Unser Ausgangspunkt Pettstadt liegt vor uns und wir wenden uns - etwas beschwerlich - rechts am Waldrand entlang bis wir den neugebauten Flurbereinigungsweg erreichen. Hier gehen wir kurz nach links und nehmen dann rechts den Erdweg Richtung Dorf. Wenn wir die ersten Häuser auf Steinwurfweite vor uns haben, könnten wir auch die erste Abkürzung nehmen und geradeaus in das Dorf hineingehen. An der Straße sehen wir schon das Ortsschild Pettstadt. Wir aber sind gut bei Fuß und wollen auch noch etwas von Kirchlauter sehen. Deshalb halten wir uns auf dem Flurbereinigungsweg nach rechts. Oberhalb des Dorfes und des Schlosses wandern wir vorbei an einem Reitplatz (8) und kommen nach mittlerweile 5,8 km zur Staatsstraße 2274. Auf ihr gehen wir die nächsten 200 m bis zum Dorf. Nachdem wir nach links in das Dorf abgebogen sind, stehen wir nach weiteren 300 m vor dem Guttenberg'schen Schloss. Der Weg in den Schlosshof ist jederzeit möglich. Allerdings sollten Sie bedenken, dass das Schloss Privatbesitz ist und die Parkanlagen bitte nicht betreten.

Dafür können Sie aber ungestört den Kirchenvorplatz oder die Lauterquelle besuchen. Vergessen Sie nicht, einen Blick in die Kirche "Maria Himmelfahrt" zu werfen, die eine herrliche Rokoko-Ausstattung hat. Der Bewohner der Kirchenstraße 6 lässt Sie sicherlich auch einen Blick in das Schmiedemuseum werfen - Sie sollten die Gelegenheit nutzen. (9) Vom Kirchenportal aus gesehen, gehen wir dann am Steinkreuz vorbei und geradeaus in die Guttenbergstraße. Sie führt uns auf einen Höhenweg über dem Lautertal, vorbei an einem kleinen See (10) und einem Steinkreuz (11) zu unserem Ausgangspunkt Pettstadt, das im Jahr 2000 als schönstes Dorf Unterfrankens ausgezeichnet wurde, zurück. Acht Kilometer haben wir zurückgelegt und uns eine deftige Brotzeit im Gutsgasthof redlich verdient. Sie schmeckt garantiert.