Kirchlauter
Volltextsuche

Wanderwege in der Gemeinde Kirchlauter

Neubrunn I - Über die Hohe Straße

Unsere 4 ,2 km lange Wanderung beginnen wir am oberen Dorfplatz von Neubrunn. Auf unserer ersten Wegstrecke, wenn wir die Hauptstraße rechts in die Schafhausgasse hinein ver-lassen, sehen wir, wie man in der heutigen Zeit ein altes Haßbergdorf neu gestalten kann (1). Die Schafhausgasse wurde im Zuge der Dorferneuerung unter kräftiger Mithilfe der Bewohner voll-kommen neu gestaltet. Die Keller die wir an der rechten Seite sehen, sind alle noch in Betrieb -natürliche Energieeinsparung-. Nach 1,2 km erreichen wir die Grillhütte (2). Wenn man ein paar Meter weitergeht, kann man Richtung Süden einen weiten Blick über die Haßberge werfen. Wir gehen wieder zurück und unterhalb der Grill-hütte nach rechts. Wir erreichen nach wenigen Metern den Rennweg. Ein alter Handelsweg, der sich einst von Hallstadt bei Bamberg bis nach Bad Königshofen und weiter nach Erfurt zog. Im Volksmund wird dieser Weg nur die "Hochstraße" genannt, da er immer auf dem Höhenrücken der Haßberge verläuft. Wir gehen nach links und haben nach wenigen 100 m einen herrlichen Blick auf das idyllische Haßbergdörfchen, unseren Ausgangspunkt (3).


Nach 2,2 km Gesamtwanderstrecke erreichen wir die Kreisstraße HAS 58, die Neubrunn mit Kirchlauter verbindet. Direkt an der Kreuzung sehen wir links einen alten kunstvollen Bildstock (4) der im Jahr 2000 vollständig restauriert wurde. Ein weiteres Denkmal seht auf der HAS 58 etwa 200 m Richtung Neubrunn. Es rentiert sich ein kurzer Abstecher um den "Kreuzschlaafer" zu besichtigen (5). Auf der Hochstraße wandern wir weiter Richtung Pettstadt und haben knapp 200 m bevor wir die Ver-bindungsstraße Neubrunn/Pettstadt erreichen, erneut einen herrlichen Ausblick bis zum Steigerwald (6). Auf der asphaltierten Verbindungsstraße verlassen wir die Hochstraße und gehen nach links in Richtung Neubrunn. Warum das Gebiet "Heilige Länder" heißt, wird uns erneut bewusst, wenn wir wenige 100 m nach dem Ortsschild links das neue Katharinen - Kapellchen betrachten können. Eines von vier Prozessions-Kapellchen die im Zuge der Dorferneuerung neu errichtet wurden und das im modernen Outfit erscheint (7).

Nach insgesamt 4,2 km sind wir wieder am oberen Dorfplatz in Neubrunn. Wir sollten aber nicht gleich ins Auto steigen. Das Dorf Neubrunn bietet noch vielerlei Sehenswertes. Der Dorfplatz mit Kirche, Schule, Fachwerk und Sandsteinhäusern ist ein Ensemble wie es in der weiten Umgebung seinesgleichen sucht. Auch ein Blick in das innere der Kirche ist mehr als lohnenswert (8).

Da Sie mit offenen Augen Ihren Spaziergang gemacht haben, haben Sie am oberen Dorfplatz bereits das Sebastians - Kapellchen gesehen. Die beiden weiteren befinden sich im westlichen Siedlungsbereich. Sicherlich zeigt Ihnen gerne jemand den Weg und wenn Sie schon in dieser Richtung unterwegs sind, sollten Sie vielleicht nicht versäumen den Zeiler Weg entlang, über den Steinhauerweg das Neubrunn - Tal zu erreichen, und dann wieder bachaufwärts dem Dorfmittelpunkt zu streben. Eine Brotzeit in einer der Gaststätten ist sicherlich ein abschließend lohnendes Ziel.



zurück