Breitbrunn
Volltextsuche

Gemeinde Breitbrunn
Marktplatz der Generationen

„Was ist eigentlich der „Marktplatz der Generationen“ in Breitbrunn?“

Es begann im Jahr 2012:

Das will ich Ihnen gerne kurz erklären

Situation in Breitbrunn im Jahr 2012:
• Hausarzt hatte im Jahr 2011 seine Praxis aus Altersgründen geschlossen
• Im Rahmen der Erstellung des Seniorenkonzeptes des Landkreises wurden Senioren zu einem Gespräch eingeladen und nach Bedürfnissen befragt.
• Es kam deutlich zum Ausdruck, dass nahezu alle Senioren am liebsten in ihrem eigenen Zuhause bis zum Lebensende wohnen möchten.
Da wurde mir klar, als Bürgermeisterin habe ich in Breitbrunn unbedingten Handlungsbedarf. Unsere älteren Bürger, die hier leben, sich in unseren Familien und unserer Gemeinde eingebracht haben, sie haben es unbedingt verdient, unterstützt zu werden, um in ihrem Heimatort gut leben zu können – möglichst bis zum Lebensende.

• Im Februar 2012 kaufte die Gemeinde bereits einen Bürgerbus und
• im März 2012 lud ich alle Breitbrunner Bürger zu einem ersten Treffen ein - per Handzettel und über unsere VG-Nachrichten – (zur Helfersuche und Hilfsbedürftige ermuntern, ihre Bedürfnisse mitzuteilen).
• Erzählte von der Idee vom Generationencafe

Viele interessierte Bürger…

Der Bürgerdienst unter dem Dach der Gemeinde wurde gegründet (per Gemeinderatsbeschluss) sowie das Generationencafe ab sofort eröffnet (tolle Unterstützung vom Leiter des Sozialamtes des Landkreises, Herrn Sauer).

6 Wochen später…
Im April 2012 bewarb ich mich mit der Gemeinde Breitbrunn bei einem Projekt der Bayerischen Staatsregierung – Bewerbung gerade noch kurz vor Einsendeschluss um Mitternacht per Email versandt.

„Marktplatz der Generationen“ – Unterstützung durch ein Büro – hörte sich prima an. Hilfe konnten wir gebrauchen.

Beratungsleistungen in 5 Handlungsfeldern wurden angeboten.

5 Handlungsfelder:
• Markt – Bäckerei mit Lebensmittelmarkt haben wir „Gott sei Dank“ in Breitbrunn noch
• Dienstleistungen und Mobilität – Fahrten zu Post, Bank, Verwaltung sind durch unseren Bürgerdienst und Bürgerbus gesichert
• Gesundheit und Pflege – Wichtiger Aufgabenbereich der Gemeinden – Sicherstellung unbedingt notwendig
• Gesellschaftliche Teilhabe und bürgerschaftliches Engagement – siehe unser Generationencafe
• Selbstbestimmtes Wohnen und neue Wohnformen - sehr interessant

Mit einem Teil hatten wir ja bereits begonnen und Unterstützung benötigen wir unbedingt bei „Gesundheit und Pflege“ – wir wollten wieder einen Hausarzt!

Die Bewerbung hatte Erfolg! Die Gemeinde Breitbrunn wurde tatsächlich ausgewählt.

Wo waren wir nun dabei?

  • Pilotprojekt des Bayer. Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration für neun kleinere Gemeinden und Städte in Bayern
  • Breitbrunn wurde als einzige Gemeinde aus Unterfranken ausgewählt

  • Begleitung und Beratung durch das Büro IPOS, bezahlt vom Bayerischen Sozialministerium - Projektdauer: 4 Jahre (2012 bis 2016).

  • Ziel: Den demographischen Wandel vor Ort aktiv zu gestalten und besonders den Senioren ein Alt werden in der vertrauten Umgebung zu gewährleisten.